technorati

Der Blog ist nunmehr in das Blogverzeichnis „Technorati“ aufgenommen worden. Claim code: GBB6P76MX2SA

 

Ich freue mich auf zahlreiche Leser von dort.

 

Update: Aus der ursprünglichen Idee einer Blog-Suchmaschine ist leider nicht viel übriggeblieben. Daher jetzt den Backlink entfernt

 

 

cum-ex-dividende

Cum-ex-Geschäfte, also Aktiengeschäfte um den Dividendenstichtag, namentlich in Verbindung mit Leerverkäufen (sog. „Dividenden-Stripping“) sind seit 01.01.2012 zwar nicht mehr möglich. Die noch offenen Altfälle haben jedoch in den letzten Monaten wieder verstärkte Aufmerksamkeit in den Medien erfahren. Ende November 2012 fand sogar bei einer involvierten Bank in München eine Durchsuchung seitens der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung statt. In einem früheren Beitrag (FR 2011, 69) hatte der Verfasser bereits auf mögliche steuerstrafrechtliche Implikationen hingewiesen. Die jüngsten Ereignisse bieten Anlass für eine tiefer gehende Betrachtung. Die Aussagen dieses Beitrags zur strafrechtlichen Verantwortlichkeit von steuerlichen Beratern beanspruchen jedoch losgelöst von der Thematik der cum-ex-Geschäfte allgemeine Gültigkeit. Weiterlesen

Fahrrad_ampel_rot

Für viele war der Gleichlautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder mit dem Titel Steuerliche Behandlung der Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern (Vom 23. November 2012) fast schon ein schlechter Scherz. So z.B. zu lesen bei Kollege Dr. Tibor Schober in jurabilis oder bei www.hrexperten24.de.

Auch wenn man bei der ersten Durchsicht des Erlasses Gegenteiliges vermuten mag, aber dieser Erlass beseitigt die bisherige steuerliche Benachteiligung der Fahrräder z.B. gegenüber dem Dienst-PKW und ist von der Wirtschaft schon seit längerem gefordert worden. Weiterlesen

Sog. Cum-ex-Transaktionen, also Aktiengeschäfte um den Dividendenstichtag, namentlich in Verbindung mit Leerverkäufen, haben im Zuge der Neuordnung des Kapitalertragsteuersystems durch das OGAW-IV-Umsetzungsgesetz ihre steuerliche Bedeutung zwar mit Wirkung ab 1.1.2012 verloren.

Für die zurückliegenden Veranlagungszeiträume streiten Steuerpflichtige und Finanzverwaltung aber immer noch erbittert über die Berechtigung der entsprechenden Kapitalertragsteueransprüche. Dabei zeigt sich die Tendenz, dass zur Vermeidung von Steuerausfällen die eigentliche Rechtslage, namentlich aber auch rechtsstaatliche Grundsätze, hinten angestellt werden. Bislang hat die Finanzverwaltung entsprechenden Erstattungsansprüchen des Steuerpflichtigen dann den Einwand des Gestaltungsmissbrauchs entgegengehalten, soweit mögliche Absprachen der Beteiligten vermutet wurden. Ein aktueller AdV-Beschluss des FG Kassel geht hierüber noch weit hinaus. Weiterlesen

Fachanwalt Steuerrecht

Die Rechtsanwaltskammer Köln hat mir am 21.01.2013  gestattet, offiziell die Bezeichnung „Fachanwalt für Steuerrecht“ zu führen, nachdem ich der Kammer meine besonderen theoretischen und praktischen Kenntnisse auf dem Gebiet des Steuerrechts nachgewiesen habe.

Nach meiner Zulassung als Steuerberater in 2011 und der Fortbildung als Controller in 2012 ist der Fachanwalt eine weiterer Möglichkeit für mich, eine entsprechend qualifizierte Ausrichtung meiner Person zum Ausdruck zu bringen.

Damit setze ich mit meiner Kanzlei den bisherigen Weg konsequent fort, in der komplizierten und umfassenden Materie des Steuerrechts meinen Mandanten — als nunmehr ausgewiesener „Spezialist“ — eine umfassend Rechts- und Steuerberatung auf hohem Niveau zu bieten. Die Interessen meiner Mandanten werden hierdurch bestmöglich vertreten.

cum_e_Nico_Meier

Aus gegebenem Anlass, nämlich dem Besuch der Steuerfahndung bei der Hypovereinsbank sowie einem Beschluss des FG Kassel, der nachfolgende Beitrag zu sog. cum-ex-Geschäften. Die Publikationsfassung dieses Beitrags wird demnächst bei JURIS erscheinen. Weiterlesen

Geschenke

Viele Unternehmer nehmen gerade die Weihnachtszeit als Anlass, Geschäftsfreunden oder Ihren Angestellten mit Aufmerksamkeiten und kleineren Geschenken zu erfreuen. Deshalb möchte ich nochmals auf die steuerliche Behandlung solcher Geschenke hinweisen.
Weiterlesen

Lohnsteuerkarte v. 2010

Ab dem 01.01.2013 wird ElStaM Pflicht.

Nach dem (vorhersehbaren) Desaster „Elena“ kann man unter Kollegen, vor allem aber in den Unternehmen, eine gewisse Verunsicherung hinsichtlich dieser Neuerung spüren.

Daher vorweg: Es kann Entwarnung gegeben werden! Weiterlesen

Kollege Nebgen hat sich in seinem Beitrag „Alles Umsonst“ auf ironische Art mit der Frage der kostenlosen Rechtsberatung auseinandergesetzt.

Aus der Art und Weise, wie Kollege Nebgen im Verlauf seines Artikels dieses Ansinnen karikaturiert und wie Besucher dies kommentieren („Am sinnvollsten wäre ein Gratis-Tritt in den Allerwertesten…“), scheint dies bei Kollegen einen neuralgischen Punkt getroffen zu haben. Auch Kollege Möbius steht einer solchen Rechtsberatung eher ablehnend gegenüber. Weiterlesen